WIR SIND LIST GC

Gemeinsam wachsen wir über uns hinaus.

Wir sind viele und wir sind vielfältig. Ausgestattet mit der optimalen Mischung aus handwerklich-technischen sowie kaufmännischen Kompetenzen, stellen sich unsere rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den täglichen Herausforderungen des Marktes. Für uns ist kein Wunsch zu extravagant, kein Traum zu groß, kein Vorhaben unmöglich. Wir kombinieren visionäres Denken mit gelebter Tradition und zeitgemäßer Handwerkskunst – mit Herzblut und höchsten Ansprüchen an uns selbst. So entsteht in familiärer Atmosphäre österreichische Handwerksqualität.
Unser Tun und Handeln gründen auf Werten, die wir gemeinsam als Team erarbeitet haben. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllen sie tagtäglich mit Leben. Das ist unser Erfolgsrezept. So schaffen wir gemeinsam mit Partnern und Lieferanten immer wieder aufs Neue Außergewöhnliches.
Dafür braucht es Ingenieurinnen und Ingenieure, Technikerinnen und Techniker, Handwerkerinnen und Handwerker, deren Können und Expertise weit über das klassische Handwerk hinausgehen. Und es braucht begeisterungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die alles daransetzen, Lösungen zu finden und die Vorstellungen unserer Kunden umzusetzen. Kurz, es braucht genau unsere Specialists. Sie in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung bestmöglich zu fördern, hat für uns höchste Priorität.

2018

Beim List GC Werktag konnten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Familien und Freunden nicht nur das Unternehmen
zeigen sondern sich auch untereinander austauschen und die Arbeitskolleginnen und -kollegen aus anderen Abteilungen besser kennenlernen.

2019

Unter dem Motto „Teamwork makes the dream work“ galt es bei unserer Team Trophy, knifflige Rätsel zu lösen, Hindernisse zu überwinden und Treffsicherheit zu beweisen. Dabei waren Geschick, Köpfchen und Ausdauer, aber auch Teamgeist gefragt, wodurch wir alle näher zusammengerückt sind.

Begeisterung, Zusammenhalt und ein Auge fürs Detail

Sie sind zwei Jahre bei List GC oder auch schon fast 30: Lisa Ungerhofer, Teamleiterin im CAD Engineering, Nina Scherer, Tischlerin in der Produktion, Alexander Lepiczeck, Senior Engineer und Josef Payerhofer, Managing Director. Sie arbeiten in verschiedenen Bereichen an unterschiedlichen Aufgaben. Wir haben sie befragt, was für sie den Spirit von List GC ausmacht.

Handwerk und Handwerkskunst sind zentrale Themen bei List GC. Wofür steht Handwerk? Und wie entwickelt es sich?

Lisa: Ob handwerkliche Begabung heute noch dasselbe wie vor 20, 50 oder 70 Jahren bedeutet? Ich meine, dass sich der Fokus verlagert hat. Heute spielen das technologische Know-how und das Equipment eine ganz andere Rolle als früher. Das führt zu einem anderen Zugang. Das Handwerk verändert sich.

Alexander: Handwerk braucht Begabung und Begeisterung. Das war früher genauso wie heute eine Grundvoraussetzung. Es hat sicher eine Verlagerung gegeben. Aber die Komplexität der Aufgaben bleibt bestehen und auch die Ansprüche an die Qualität, die damit verbunden ist und alle Generationen überdauert.

Alexander: Dazu zählt, gerade in meinem Bereich, die präzise Analyse, genaues Arbeiten, die Betreuung vom Anfang bis zum Ende, vom Plan über die Produktion bis hin zur Abnahme, aber auch eine stete Weiterentwicklung. Denn man merkt, dass die Ansprüche steigen, es werden immer mehr Sonderlösungen verlangt.

Nina: Handwerkliches Geschick, Fingerfertigkeit und die Liebe zum Detail sind ein zentrales Thema. Gerade in der Produktion braucht es Genauigkeit und viel Geduld. Ohne Geduld geht gar nichts.

Lisa: Verändern wird sich vor allem die räumliche Darstellung. Wir werden in ein paar Jahren sicher viel mehr mit 3D-Darstellungen arbeiten, mit virtuellen Modellen und Lasermessgeräten.

Josef: Die Digitalisierung treibt die professionelle Projektabwicklung voran. Was ich in diesem Zusammenhang sehe, ist, dass wir in zehn Jahren weitgehend papierlos arbeiten werden. Ich mache mir zwar gerne Notizen, aber die dicken Aktenordner gehören der Vergangenheit an. Da wird sich hausintern noch viel entwickeln.

Josef Payerhofer

Digitalisierung und neue Technologien treiben das Handwerk voran, in dieser Hinsicht verändert es sich. Was aber bleibt und Wert hat, das ist die handwerkliche Grundlage, die wir hier bei List GC haben.“

Josef

Wie seht Ihr Innovation im Haus? Ist sie mit Qualität verbunden?

Josef: Wir sind durch die Bank innovativ, denken wir nur an das CAD-Engineering, an die Produktion oder das Engineering. Das müssen wir auch sein in unserer Branche. Für mich persönlich bedeutet Innovation nicht stehen zu bleiben, sich weiterzuentwickeln und nicht verkrampft zu fragen, was besser sein könnte.

Nina: In der Werkstatt verbinde ich damit, nicht am gegebenen Standard hängenzubleiben, sondern besser zu werden. Egal, ob bei Beschlägen oder Öffnungswinkeln. Das ist Qualität, es geht mir ums Detail – und da gibt man immer 100 Prozent.

Alexander: Wir wachsen mit den Herausforderungen. Qualität wird bei uns im Haus ganz groß geschrieben, das schärft alle Sinne.

Josef: Zum Beispiel bei der Abnahme nicht oberflächlich draufzuschauen, sondern ins Detail zu gehen. Das ist wichtig – unabhängig vom Standard ist unser Ziel immer das höchste Qualitätslevel.

Lisa Ungerhofer

Es gehören Mut und Optimierungswille dazu. Mut, Innovationen auch durchzuziehen und zu leben. Innovation muss
gelebt werden.“

Lisa

Der Begriff ist schon gefallen: Begeisterung. Was begeistert Euch an Eurer Arbeit?
Nina:
Wenn alle an einem Strang ziehen, motiviert das unglaublich. Alle im Team helfen zusammen, wenn es stressig wird oder der Druck steigt.

Alexander: Begeisterung ist für mich Grundpfeiler. Ohne sie geht es nicht. Ich bin seit fünf Jahren bei List GC. Als ich in ein neues Team gewechselt habe, hatte ich den Wunsch etwas Anderes zu machen. Jetzt betreue ich das Steinpaket und wähle mit Designer und Werft exklusiven Marmor aus. Das ist eine neue Erfahrung, die ich machen kann.

Lisa: Begeisterung ist wesentlich, sonst stimmt die Arbeitsqualität nicht. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie man gemeinsam sehr komplexe Aufgaben löst.

Josef: Begeisterung ist das Wichtigste. Sonst könnte man die Arbeit gar nicht machen. Sie prägt auch unsere Unternehmenskultur.

Das heißt, es gibt einen starken Zusammenhalt in und zwischen den Teams?

Lisa: Meine Meinung wurde von Beginn an erfragt, gehört und respektiert –
unabhängig davon, wie viel Berufserfahrung ich habe oder auch wie lange ich bereits im Unternehmen arbeite.

Nina: Wir schauen aufeinander. Sieht man, dass jemand wo nicht weiter kommt, dann hilft man.

Alexander: Wird es einmal eng, wird sofort gefragt, wie geholfen werden kann. Dann wird die Arbeit auf alle Schultern verteilt und es greifen alle Hände ineinander.

Josef: Einander zu unterstützen, das ist unsere Stärke. Ich bin stolz darauf, dass das teamübergreifend funktioniert. Es gibt einen wirklich starken Zusammenhalt. Die Kultur des „Du“, die wir bei List GC leben, trägt wesentlich dazu bei, dass wir einander auf Augenhöhe begegnen, der gegenseitige Respekt ist tief verankert.

Das ist ein interessanter Punkt. Wie verhält es sich dabei mit Kunden und Lieferanten?

Josef: Wir gehen mit allen Kunden und Lieferanten sehr partnerschaftlich um.

Nina: Das stimmt absolut. Der Lieferant ist so wichtig wie der Kunde.

Alexander Lepiczeck

Ob Kunden oder
Lieferanten, wir bleiben immer auf Augenhöhe.“

Alexander

Wann war Euch klar, dass Ihr bei List GC am richtigen Platz seid?

Nina: Dass war mir sofort klar. Ich war von Anfang an in der Werkstatt, wo alle Kollegen sich kümmern, freundlich einander zuarbeiten. Und die Arbeit mit vielen unterschiedlichen Materialien, die hat man sonst so nirgendwo. Noch ein Punkt ist für mich wichtig: Bei List GC arbeiten viele junge Menschen und die Verteilung männlich/weiblich in der Produktion ist sehr ausgeglichen.

Lisa: Mein Aha-Erlebnis hatte ich schon beim Bewerbungsgespräch. Es gab ganz konkrete Fragen und technische Aufgabenstellungen, das hat mir gleich gefallen. Ich hatte auch die Chance, schnell ein Team zu leiten. Das war zu Beginn herausfordernd, aber ich habe unglaublich viel gelernt.

Josef: Ich bin ja nun schon seit fast 30 Jahren dabei. Damals wurde ich nach nur drei Monaten im Unternehmen gefragt, ob ich nicht bei einem Hochbauprojekt in Moskau bei der Montage vor Ort dabei sein will. Das war eine große Sache. Bereits damals habe ich gesehen, dass ich mich mit dem Unternehmen weiterentwickeln kann.

Alexander: Es war sehr rasch klar, dass es passt. Aus Kollegen sind schnell Freunde geworden, es gibt einen unglaublichen Zusammenhalt. Bad Erlach ist halt etwas weit weg von meinem Wohnort im Westen von Wien. Aber das habe ich mir ja so ausgesucht. Und beim täglichen Weg vom Bahnhof zur Firma bin ich mit dem Kopf schon ganz in der Tagesvorbereitung.

Und was wünscht Ihr Euch für List GC?

Josef: Ich wünsche mir, dass wir alle auch weiterhin zusammenhalten, damit es List GC wirtschaftlich gut geht und wir gemeinsam erfolgreich in die Zukunft gehen.

Lisa: Ich wünsche mir, dass wir weiter danach streben, mit Abstand die Besten zu sein.

Alexander: Dass List GC die Mitarbeiterzufriedenheit auf hohem Niveau aufrechterhält.

Nina Scherer

Es soll so weitergehen.
List GC soll nie stehen bleiben, sondern immer am Ball bleiben.“

Nina