In der Welt der Superyachten und Luxusdomizilen spielen Pantone-Farben oder „Accessoires de Mode“ für Designtrends nur eine untergeordnete Rolle. Alles dreht sich um den Faktor Lifestyle und darum, wie man diesen am besten an Bord verwirklicht. Der Yachteigentümer von heute will sich auf dem Wasser möglichst wie zu Hause fühlen. Designer und Innenausstatter schaffen Räume, die die Leidenschaft und die Visionen des Eigentümers widerspiegeln. Denn das Interieur von Superyachten kann alles sein – alles außer gewöhnlich. Und bemerkenswertes Design ist das Element, das vereint.
In diesem Beitrag betrachten wir die wichtigsten Yacht Interior-Trends für 2020.
Nahtloser Übergang von Innen und Außen
Opulente taupefarbene Sitzmöbel, gewebte Teppiche in kräftigen Farben und holzgetäfelte Bars mit Blattsilbermotiven. Was sich im ersten Moment wie die Möbelkollektion in Jay Gatsbys Wohnzimmer anhört, ist tatsächlich spezielles Interieur für den Außenbereich von Yachten.

Hier trifft Zweckmäßigkeit auf Luxus pur. Die markanten Materialien und Oberflächen sind schmutzabweisend, sogar helle Stoffe sind farbecht und selbst die stilvollsten Sonnenliegen sind so konzipiert, dass man sie bequem stapeln kann. Eine klare Formensprache sorgt für einen fließenden Übergang von Interieur zu Exterieur. Um dies zu realisieren, müssen die Yachten von heute mit Innenräumen ausgestattet sein, die sich bis in die Außenflächen erstrecken und dabei ästhetisch ansprechend und funktionell bleiben. Nahtlose Kompatibilität durch handwerkliches Geschick. Für den Innen- und Außenbereich werden identische Materialien und Farbtöne verwendet – dadurch entsteht eine elegante und raffinierte Wohnumgebung ganz ohne kreative Grenzen oder Unterbrechungen.

© Simon McBride

Zurück zur Natur
Von Blättern, Saatkörnern und Rinden über Nüsse oder Eierschalen bis hin zu Muscheln und Federn – die Neuinterpretation der Essenz der Natur hat der Verwendung natürlicher Materialien an Bord zu neuer Blüte verholfen. Eine Vorliebe für Holz, Stein und Leder gegenüber künstlichen Imitaten ist klar zu erkennen und auch künstliche Oberflächenbearbeitungen wie Harze, Flüssigmetalle und andere Techniken werden erfolgreich von natürlichen Veredelungen und Naturlacken verdrängt.

Dieser Trend wird beispielsweise im Interieur der 90-Meter Motoryacht DAR von Oceanco mit Stein, Muschelschalen, naturbelassenen Textilien und Leder elegant zum Ausdruck gebracht. Er wird sogar in der Bearbeitung und Farbgebung des Holzes fortgesetzt, um dessen Textur und Maserung noch stärker zu betonen. Obwohl manche Eigentümer neue Techniken und experimentelle Materialien bevorzugen, schätzen die meisten den natürlichen Flair und wollen, dass Metall eben Metall und Stein auch Stein bleibt.

© List GC

Design mit Durchblick
Ein neueres, zeitgemäßes Yachtkonzept sind halbdurchlässige Spiegel, die passend zur Außenfarbe der Yacht veredelt sind. Damit soll sich die Silhouette der Yacht an den Standort, das Licht und die Umgebung anpassen. Gleichzeitig zeigt dieser Trend, wie fortschrittlich die Verwendung von Glas an Bord geworden ist. Die technischen Fortschritte des letzten Jahrzehnts haben dazu geführt, dass sich Glas zu einem wesentlichen Gestaltungselement für Designer entwickelt hat.

Glas war bereits in der Vergangenheit ein beliebtes Material. Komponenten, wie gewölbte Glaselemente und Unterwasserbeobachtungs-Lounges, verhalfen manchen Projekten zu mehr Aufmerksamkeit. Jedoch schafft die heute mögliche doppelte (horizontale und vertikale) Krümmung als Konstruktionselement – über Stufen bis hin zu Trennwänden – erstaunliche architektonische Räume, die noch vor einigen Jahren unvorstellbar waren. Auch Pfeiler sind dank raumhoher Fenster und gläserner Observatorien praktisch überflüssig geworden.

© Breed Media

Technologie und Design verschmelzen
Unser Leben wird immer „smarter“ und technische Gadgets sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Damit steigt auch der Anspruch an Wohnräume, die diesen Veränderungen gerecht werden müssen. High-Tech an Bord von Yachten ist nichts Neues. Doch während früher gerne zur Schau gestellt wurde, welche technischen Geräte man besitzt, geht es 2020 um Understatement – aber nur auf den ersten Blick. Ausfahrbare Screens, die in Sideboards verschwinden, Steckdosen, die mit einer raffinierten Klappmechanik in der Armlehne eines Sessels versteckt sind oder Glasfenster und Wandspiegel, die gleichzeitig die neuesten Lautsprecher enthalten: Innovative Technologien werden nahtlos in die architektonischen Elemente des Interieurs integriert, um den Stil und die Atmosphäre der Inneneinrichtung nicht zu beeinträchtigen.