Die 111-Meter Motoryacht „Tis“ beeindruckt mit ihrem prunkvollen Interieur, geprägt vom Stil des französischen Königs Ludwig XVI. Die Umsetzung stammt von List General Contractor (List GC) aus Bad Erlach.

„Leicht, offen und mit einem klassischen Touch“ – so lautete die Designvorgabe des Eigentümers für die 111-Meter lange und knapp 17-Meter breite MY Tis. Das bereits mehrfach ausgezeichnete Londoner Designstudio Winch Design setzte außen wie innen auf vollendete Eleganz und Weitläufigkeit, unter anderem durch lichtdurchflutete Räume und helle Materialien. Das anspruchsvolle und detailreiche Interieur der Tis passt zu ihrem eleganten Exterior Design und unterstreicht ihren zeitlosen Charme. Exklusive Materialien, wie zum Beispiel der reinweiße, mit zarten Bernstein- und Goldadern durchzogene Calacatta Vagli-Marmor wurden eingesetzt. Der Eigner-Bereich ist im Vintage-Luxus-Stil gehalten, inspiriert von Interieur im Stil von Ludwig XVI: Viel Strichlack, vergoldete Leisten, filigrane Elemente und kostbare Stoffe prägen die Räume. Die meisten französischen Antiquitäten im Salon stammen aus der Privatsammlung des Eigentümers, was dem Inneren der Luxusyacht eine sehr persönliche Note verleiht.

Die Superyacht wurde im Juni 2019 von Lürssen an ihren Eigentümer ausgeliefert. Bei der Verwirklichung des Interieurs setzte die deutsche Werft auf die Erfahrung und Handwerksqualität von List GC. Auf 722,5 m2 Ausbaufläche war der österreichische Innenausstatter unter anderem für den Ausbau des gesamten Eignerbereichs, der Informal und Formal Lounge, des Cinemas sowie des Captain-Bereichs zuständig.

Innenausbau nach PYC-Anforderungen
Die Tis wurde nach dem international anerkannten Passenger Yacht Code IV (PYC IV) gebaut, der technische und operative Sicherheitsstandards für Yachten festlegt. Die Ansprüche an das Interieur hinsichtlich des Gewichts und des Brandschutzes sind daher besonders hoch. Es dürfen nur spezielle, zertifizierte Trägerplatten und Materialien verbaut werden. So wurde etwa im Treppenhaus für die geschwungenen Wandvertäfelungen nur das schwer brennbare Blähglas als Trägerplatten verwendet. Ein extrem komplexes Unterfangen, denn Blähglas lässt sich nicht einfach formen. Veredelt wurden die Unterkonstruktionen mit mattem Strichlack und verziert mit goldenen Rahmeneinfassungen. Für die Strichlackarbeiten wurden zwei Spezialisten beauftragt, die die spezielle Lackiertechnik am gesamten Schiff umsetzten, um ein gleichmäßiges Erscheinungsbild zu garantieren.

© Winch Media

© Winch Media

Über die elegante und schwungvolle Doppeltreppe gelangt man in den Informal Salon am Eigner-Deck. Die Treppe besteht teilweise aus Marmor sowie aus einem gebürsteten, vergoldeten Schmiedeeisengeländer mit Handlauf aus poliertem Mahagoni und Verzierungen aus 23,8 Karat Gold. Auch die geschwungene Wandvertäfelung im Informal Salon wurde aus Blähglas produziert und mit Strichlack, Zierleisten und filigranen Ornamenten verziert. Selbst die filigranen Ornamente mussten aus einem zertifizierten Material produziert werden. Dadurch war die Herstellung der Schnitzerei-Ornamente in den Vertäfelungen besonders herausfordernd: Die Ornamente wurden zuerst aus Holz geschnitzt und anschließend anhand dieser Schnitzereien eine dreidimensionale Schablone angefertigt, um die Ornamente mit dem zertifizierten Material nachgießen zu können. Highlight des Informal Salons sind die riesigen Deckendome mit Lustern: Die Innenpaneele wurden 3D-gefräst und mit brandschutzgetränktem, geprägten Leder tapeziert. Der gesamte Raum ist in creme und leichtem grün gehalten und bietet einen 180-Grad-Ausblick.

© Winch Media

Ähnlich herausfordernd war das ellipsenförmige Speisezimmer. Hier mussten die Wandpaneele so gebogen werden, dass sie auf den Millimeter genau in die Unterkonstruktion passen. Jede Biegeform musste dabei individuell gefertigt werden. Darüber hinaus verbinden sich im Speisezimmer Eleganz mit unerwarteter Funktionalität. Der maßgefertigte Tisch bietet 16 Personen komfortabel Platz zum Speisen. Bei Bedarf kann der Raum für Besprechungen umgewandelt werden: Steckdosen sind in furnierten Einsätzen versteckt. Hinter einem großen Gemälde verbirgt sich ein versenkbarer Screen für Videokonferenzen.

© Winch Media

Opulente Deckenelemente
Ein weiteres auffälliges Deckenelement befindet sich im Schlafzimmer des Eigentümers. Ein großes Skylight direkt über dem Bett lässt natürliches Licht in den Raum fließen. Die großen Profilierungen in der Decke sind 3D-gefräst und wurden mit einem Kunstwerk veredelt. Die technische Planung des Skylights war auf Grund der ovalen Form sehr komplex, alle Elemente mussten exakt passen. Zudem war die Montage aufgrund des hohen Gewichts aufwendig und herausfordernd.

© Winch Media

Cinema im Herzen der Yacht
Das im Art Deco-Stil gehaltene Cinema im Herzen der Yacht ist für den Eigentümer einer der wichtigsten Räume auf dem Schiff, was besonders hohe Ansprüche an den Innenausstatter stellte. Die Spezialisten von List GC schufen einen völlig schalldichten, relativ dunklen Raum mit außergewöhnlichem Komfort: Die Wände aus gebeiztem Riegelahorn sind mit Metallrahmen aus Edelstahl eingefasst, der mit Akkustickstoff gefüllt ist. Hier und hinter der Leinwand verbergen sich starke Lautsprecher. Zur Beleuchtung zieht sich eine dreiseitige Leuchtschiene von den Wänden über die Decke. Die überdimensionalen Couches und Fauteuils sind mit hochwertigem beigem Alcantara bezogen. Jedes Element ist mit einem abnehmbaren Tisch versehen, die an den Couches mittels eines ausgeklügelten Stecksystem befestigt werden.

© Winch Media

© List GC

Das Projekt wurde sodann in bewährter List GC Qualität bereits im Dezember 2018 zum festgelegten Termin an Lürssen übergeben. MY Tis wurde im September bei der Monaco Yacht Show 2019 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und ist mit ihren 111 Metern die größte Motoryacht, die je im Rahmen der Messe ausgestellt wurde. Bei den 6. MYS Superyacht Awards in Monaco wurde sie zudem mit dem Preis für „Best Interior Design“ ausgezeichnet. Mit der Umsetzung des renommierten Interieurs beweist List GC einmal mehr, dass das Bad Erlacher Unternehmen in der Klasse der high-end Luxusyachten zu Recht zu den Top-Ausstattern zählt.

„It was clear from a very early stage that we were going to get a very high-quality finish from List GC. A few things stand out to our team, this was how clean and organised the List GC workers are on board and within the List GC facilities. This comes down to very good management, control, communication with all parties involved. I do hope that we can work with List GC again very soon on a new project.“
Rob Maguire, Build Captain / Project Manager MY Tis

„It was clear from a very early stage that we were going to get a very high-quality finish from List GC. A few things stand out to our team, this was how clean and organised the List GC workers are on board and within the List GC facilities. This comes down to very good management, control, communication with all parties involved. I do hope that we can work with List GC again very soon on a new project.“
Rob Maguire, Build Captain / Project Manager MY Tis

© Winch Media

MY Tis
Länge: 111 m
Werft & Naval Architect: Lürssen, D
Interior Designer: Winch Design, UK
Exterior Designer: Winch Design, UK
Innenausstatter: List General Contractor, AT
List GC Ausbaufläche im Lux-Bereich: 722,5 m², Eigner-, Captain- und öffentliche Bereiche

MY Tis
Länge: 111 m
Werft & Naval Architect: Lürssen, D
Interior Designer: Winch Design, UK
Exterior Designer: Winch Design, UK
Innenausstatter: List General Contractor, AT
List GC Ausbaufläche im Lux-Bereich: 722,5 m², Eigner-, Captain- und öffentliche Bereiche