Elegantes Ebenholz, Mahagoni oder seltene Tamo-Esche – nichts zaubert ein exquisiteres und wohnlicheres Ambiente in einen Raum als edles Furnier. Wo man die kostbaren Hölzer findet und wie man sie mit größtem handwerklichem Geschick verarbeitet, das weiß List General Contractor (List GC) als Innenausstatter für Yachten und Residenzen.

Der traditionsreiche Holzwerkstoff Furnier gewinnt wieder mehr an Bedeutung. Furnier gelingt, was kaum ein anderer Werkstoff schafft. Es taucht einen Raum in zeitlose Schönheit und Eleganz und schafft die hochwertige, warme Anmutung von Holz. Es ist ein Gestaltungselement, das seine natürliche Schönheit und Dynamik auch nach der Verarbeitung beibehält. Ein Grund mehr, warum bei List GC edle Holzfurniere für das exquisite Interieur der Luxusyachten stärker nachgefragt werden. Gerade auf einer Yacht hat das Material neben der optischen Komponente entscheidende Vorteile: Man erhält eine schöne und vollendete Oberfläche – ideal für jeden Raum, ob zu Wasser oder zu Land. Möbel mit Furnieroberflächen sind leichter als Vollholz, was sich positiv auf das Gesamtgewicht einer Yacht auswirkt.

Fachleute bezeichnen Furniere als das Edelste, was man aus Holz herstellen kann.

Nebenbei ist ein Furnier auch eine der nachhaltigsten Formen der Holznutzung: Ein Baumstamm liefert je nach Herkunft und gewünschter Furnierstärke zwischen 100 und 20.000 Quadratmeter Furnier – abhängig von der Holzart.

Ein besonderes Gespür für Holz

Worauf es bei edlen Furnieren wirklich ankommt, das wissen die Profis von List GC: auf feinstes Holz – und die langjährige Erfahrung, wie es sich zu den hochwertigsten Einzelstücken verarbeiten lässt.

Kunstvoll veredelte Furnieroberflächen sind kein Zufall. Alles beginnt mit dem Baum und seiner Herkunft. Jeder ist anders – ob Laub- oder Nadelholz, Mahagoni aus den Tropen Afrikas, Walnuss aus Amerika oder Eiche aus europäischen Wäldern. Jeder Stamm hat seinen eigenen Charakter, Farbe und Struktur. Das alles prägt das spätere Furnierbild. Für die exklusiven Yachten, Apartments und Residenzen braucht List GC nicht irgendein Furnier, sondern das Beste. Diesen Anspruch erfüllen nur rund zwei bis drei Prozent aller produzierten Furniere.

Johann Pusterhofer, gelernter Holztechniker und Senior Purchaser bei List GC, weiß aufgrund seiner Erfahrung, wo er das benötigte Furnier beschaffen kann. So ist zurzeit Amerikanische Schwarznuss, Europäisches Ahorn, Eiche aus Deutschland oder auch Nuss-Maser wegen seiner einzigartigen schönen Farbe und Maserung besonders gefragt. Zu den teuersten Furnieren am Markt zählt aktuell auch Riegelahorn aus Europa, konkret aus der Schweiz, aus Deutschland, Rumänien und Slowenien.

Bei seiner Arbeit kommt Pusterhofer seine internationale Erfahrung im Holzeinkauf zugute. Er kennt Holzarten und ihre Eigenheiten. Seine Erfahrung und sein Gespür für Holz sagen ihm, ob der Baum auch wirklich das Furnier liefert, das er erwartet. Die Schwierigkeit bei der Furnierbeschaffung ist auch, dass die Furniersaison nur von November bis März dauert.

Vom Wunschdesign zum Topprodukt

Die Holzspezialisten von List GC setzen die hohen Vorgaben der Auftraggeber um, egal ob gebürstet, wellig gehobelt oder sägerau. Sie holen das technisch bestmögliche aus dem Furnier. Bis zu 20 unterschiedliche Holzarten können in einem Projekt eingeplant sein. Jede davon ist individuell verschieden. So wie kein Baum dem anderen gleicht, gleicht kein Furnierblatt dem anderen – Farbe, Zeichnung und Struktur jedes Furnierblattes sind einzigartig. Daher ist eine frühzeitige Abstimmung des Furniers bzw. des Furnierbildes unumgänglich. Auch kommt dem Bemusterungsprozess – die Abstimmung mit Furnierproduzent, Designer, Auftraggeber, Projektleitern, Furniereinkäufer – eine hohe Bedeutung zu. Muster um Muster nähert man sich dem Ideal, da selbst die ausgefallensten Kundenvorgaben erfüllt werden wollen.

Perfekte, feine Holzoberflächen

Die Furnierspezialisten von List GC kennen das Material und wissen genau, wie sich die unterschiedlichen Furnierblätter bei der Ver- und Bearbeitung verhalten. Gabor Liptak, Tischler bei List GC, ist einer von ihnen. Für seine Arbeit spielen zahlreiche Komponenten eine Rolle: Das spätere Aussehen des Möbels, Form und Fläche, ob es groß, klein oder abgerundet ist, welche Trägermaterialien eingesetzt werden und ob kaschiert, beschichtet oder weiter veredelt werden muss. Kein Detail darf übersehen werden. Gelegentlich fühlt sich seine Tätigkeit, wie Schachspiel im Kopf an: die Maserung, das Furniermuster muss sich perfekt fortsetzen und ebenso perfekt mit den anderen Oberflächen verbinden. Nichts wird dem Zufall überlassen, jedes einzelne Stück Furnier – und oft sind es mehrere hundert Einzelteile – hat am Ende einen zugewiesenen Platz im edlen Gesamtergebnis.

Wie kein anderes Material spricht Furnier und seine natürliche Schönheit die Sinne des Menschen an. Das begeistert nicht nur die Eigentümer der Superyachten und luxuriösen Residenzen, sondern auch die Profis von List GC jeden Tag aufs Neue.