Das Interieur von Luxusyachten und -residenzen ist aus eleganten Stoffen, Hölzern, Steinen und besonderen Oberflächen gemacht. Es gibt weltweit nicht viele Produzenten und Lieferanten, die wissen, wo solches Material zu bekommen ist. Der Einkauf bei List GC beschafft daher nicht einfach nur Materialien. Es kommt auf Erfahrung, Gespür und vor allem auf ein partnerschaftliches Netzwerk mit den wichtigsten Lieferanten an.
Sie sind kostbar, rar und oft nicht einfach zu beziehen – die Materialien, aus denen List GC das Interieur für luxuriöse Yachten und Residenzen fertigt. Nur die besten Steine, Furniere, Stoffe, Leder oder Metalle braucht List GC, um aus Designentwürfen elegantes Interieur werden zu lassen. Es gibt aber nur eine Handvoll Lieferanten, die hochwertige Materialien in der Qualität liefern können, wie List GC sie für die Herstellung der exklusiven Innenausstattung braucht. Im Unternehmen ist ein 11-köpfiges Team aus erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Einkauf zuständig. Sie sind die Spezialisten, wenn es um die Beschaffung der edlen Materialien geht.

Enge Beziehung zu Lieferanten
Über Jahre hat sich die Einkaufsabteilung ein umfassendes Lieferantennetzwerk aufgebaut. Um die 2.200 Subunternehmen zählt List GC zu seinen Partnern. Sie liefern alles, von der Serienschraube über die Produktionsmaschinen für List GC bis zum Steinpaket mit der Losgröße eins. Weil List GC ausschließlich Einzelstücke fertigt, ist sie meist die bestimmende Größe, wenn es um die Beschaffung von Furnier, Stein oder anderen Materialien geht. Solches Material wird auch nur nach Bedarf gekauft.

Viele der Lieferanten kennt das Einkaufsteam persönlich, man begegnet sich auf Augenhöhe. Wobei Augenhöhe hier heißt: Sich darauf verlassen können, die besten Materialen zur richtigen Zeit in ausreichender Menge und Qualität zu bekommen, und dass der Preis stimmt. Augenhöhe heißt auch, dass beide Seiten flexibel sind und damit der komplexen Projektstruktur und den Marktgegebenheiten gerecht zu werden.

© List GC

Interner Sparringpartner
Sobald feststeht, welche Materialien Eigentümer und Designer wünschen, wird der Einkauf in das Interieur-Projekt einbezogen. Mit den Beschaffungsplänen in der Hand starten die kaufmännischen Profis ihre Arbeit – sie holen Angebote ein, führen Preisverhandlungen, sind für Risikoabschätzungen und Vertragsabschlüsse verantwortlich. Über die Tische der Einkäuferinnen und Einkäufer wandern Vertragsentwürfe, Zollbestimmungen, Garantien, Haftungen und Anzahlungsvereinbarungen. Hier zeigt sich, welch wichtige Schnittstellenfunktion dem Einkaufsteam zukommt: Sie kennen den Markt, den Mitbewerb, und die Lieferanten und haben aber auch den Überblick über den Materialbedarf aller laufenden Projekte im Haus. Sie sprechen Empfehlungen für die Projektteams aus. Man versteht sich als Dienstleister, aber auch als Sparringpartner und klopft die Materialvorhaben gemeinsam auf Umsetzbarkeit ab.

© List GC

Manchmal ist es auch Kunst
Eingearbeitete Eierschalen, Muscheln, Federn oder Tabakblätter, Paneele mit Perlmutt-Dekor, aufwändig genähte Lederarbeiten, Oberflächen veredelt mit speziellen Lackierungen oder Spachteltechniken – luxuriöses Interieur beeindruckt oftmals durch außergewöhnliche Designoberflächen. List GC stellt diese Sonderoberfläche in der hauseigenen Produktion in Bad Erlach selbst her oder erteilt spezialisierten Herstellern den Auftrag dazu. Für die individuelle Note werden aber auch oft bildende Künstler in die Kreation miteinbezogen. Als sogenannte Named Supplier erhalten sie den Auftrag, eine bestimmte Oberfläche zu entwerfen oder sie zu veredeln. In oft monatelanger Arbeit entstehen so wertvolle kunsthandwerkliche Arbeiten, die dann nach den Plänen des Designers und in Abstimmung mit dem Projektteam zu Inneneinrichtung verarbeitet werden. „Ein Künstler aus England hat für uns eine Oberfläche aus ‘liquid metal‘ gegossen, ein anderer fertigt Illusionsmalereien, sogenannte Trompe-l’œil, ein weiterer ist auf Hinterglastechnik spezialisiert“, erzählt Franz Himmelsbach, Senior Purchaser bei List GC und einer der erfahrensten Mitarbeiter im Einkaufsteam. Zu seinem Job gehört es auch, dass er die Künstlerinnen und Künstler persönlich kennt. Und er weiß, wie sehr das die Zusammenarbeit erleichtert: Man unterstützt sich gegenseitig, hilft sich über auftauchende Hürden und findet gemeinsam immer wieder Lösungen. Diplomatisch, mit Fingerspitzengefühl, aber immer auch mit Blick auf den vertraglich festgelegten Liefertermin.
Langjährige Erfahrung zählt
Die Einkaufsprofis von List GC sind auf einzelne Materialbereiche spezialisiert. Hier kennen sie die nötigen Eigenschaften und die besonderen Anforderungen ans Produkt, wie etwa den Brandschutz. Aber sie kennen auch ihre Lieferanten auf diesem Gebiet, ihre Denk- und Herangehensweise. So entsteht über die Jahre das Know-how und eine Marktkenntnis, die bei diesem Job so wichtig ist. Franz Himmelsbach ist seit mehr als 20 Jahren im Einkauf bei List GC. Neben dem fachlichen und kaufmännischen Background bringt er interkulturelles Fingerspitzengefühl und gute Menschenkenntnis mit, was ihm bei den zahlreichen Verhandlungen zugutekommt. Die wichtigste Qualifikation aber, und das gibt Himmelsbach auch den jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit, ist die Erfahrung. Und sie kommt mit den Jahren.

© List GC